Das passiert allzu oft – wenn ein Besitzer merkt, dass seine Katze krank ist, ist die Katze meist schon sehr krank. Katzen neigen dazu, ihre Krankheiten zu verbergen, und sie verstecken sich sogar selbst, wenn sie krank sind. Aber viele Probleme lassen sich am besten behandeln, wenn sie früh erkannt werden. Damit Du erkennst, ob Deine Katze krank ist.

Dies bedeutet, dass Du der wichtigste Gesundheitsdienstleister Deiner Katze bist. Du bist derjenige, der sie jeden Tag sieht und entscheidet, wann sie den Tierarzt aufsuchen muss. Hier haben wir einige Hinweise zusammengestellt, auf welche Du achten solltest.

Verhält sie sich auffällig?

Das häufigste Krankheitszeichen bei einigen Katzen ist das Verstecken an einem ruhigen, abgelegenen Ort. Kranke Katzen liegen oft ruhig in einer gekrümmten Position.

Sie könnten ihre eigene Pflege vernachlässigen. Sie könnten schnurren, was Katzen nicht nur tun, wenn sie glücklich sind, sondern auch, wenn sie krank sind oder Schmerzen haben. Eine Katze mit Atembeschwerden kann sich weigern, auf der Seite zu liegen und den Kopf angehoben zu halten. Katzen mit neurologischen Problemen können verwirrt sein, Anfälle haben oder ihren Kopf in Möbel oder Wände drücken. Dies ist nicht der Kopfstoss, den Katzen auf dem Bein liebevoll machen, sondern ein längeres Drücken auf eine Oberfläche.

Erbricht sie sich?

Wenn Deine Katze das Futter kurz nach dem Essen wieder aufwühlt, kann es zu einem Problem kommen. Das Erbrechen von Lebensmitteln nach dem Verzehr im Magen kann auf eine Vergiftung, Verstopfung oder eine Vielzahl anderer Probleme hinweisen. Wenn Deine Katze mehr als ein paar Stunden lang erbricht oder mehr als einen Tag lang wiederholt erbricht, muss wahrscheinlich ein Tierarzt kontaktiert werden. Und wenn eine Erbrechensfolge von Lethargie, Durchfall oder Bewegungsunlust begleitet wird, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Im Zweifelsfall ist es immer besser, den Tierarzt anzurufen, anstatt darauf zu warten, was passieren wird.

Gesundheit Katze
Was tun wenn Deine Katze krank ist?

Hat sie Durchfall oder Verstopfung?

Durchfall kann durch Nervosität, Ernährungsumstellung oder Wasserwechsel, Nahrungsempfindlichkeit, Darmparasiten, Infektionen, Vergiftungen oder viele Krankheiten entstehen. Wässriger Durchfall, Durchfall mit Blut oder Durchfall mit Erbrechen oder anderen Anzeichen von Krankheiten rechtfertigt einen Anruf beim Tierarzt. Katzen werden häufig verstopft. Sie können sich anstrengen, um zu kotzen, zu weinen oder im Katzenklo zu miauen.

Hustet sie?

Husten kann durch eine Vielzahl von Erkrankungen verursacht werden,: Darunter Fremdkörper, Haarballen, Allergien, Asthma, Tumore, Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen oder mehrere ansteckende Krankheiten. Wenn der Husten länger als einen Tag andauert, warte nicht – wende Dich an einen Tierarzt. Wenn Deine Katze immer wieder hustet, Atembeschwerden hat oder bläuliches Zahnfleisch hat, musst Du sofort einen Tierarzt kontaktieren.

Ist ihre Zahnfarbe weg?

Wenn Du ein Problem vermutest, überprüfe das Zahnfleisch. Es sollte ein kräftiges Rosa sein. Wenn Du mit dem Daumen drückst, sollte es innerhalb von zwei Sekunden nach dem Anheben des Daumens wieder rosa werden. Sehr helles Zahnfleisch oder langsames Nachwachsen können auf Anämie, Schock oder schlechte Durchblutung hinweisen. Bläuliches Zahnfleisch oder Zunge kann einen lebensbedrohlichen Sauerstoffmangel bedeuten. Hellrotes Zahnfleisch kann auf Überhitzung oder Kohlenmonoxidvergiftung hinweisen und gelbes Zahnfleisch kann ein Zeichen von Gelbsucht sein. Winzige rote Flecken können auf ein Blutgerinnungsproblem hinweisen. Zahn- und Zahnfleischprobleme verursachen oft schlechten Atem und Schmerzen, mit Rötungen um den Zahnfleischrand.

Im Zweifelsfall wende Dich bitte direkt an einen Tierarzt. Oder vereinbare einen Termin über Petcare. Damit Du erkennst, ob Deine Katze krank ist. Ein falscher Alarm ist besser, als die Symptome einer kranken Katze zu ignorieren.


Gesundes Tierfutter für ein besseres Wohlbefinden